Rauchwarnmelder RWM150 RWM150 ist Testsieger bei Stiftung Warentest mit Bestnote 1,9

RWM150

Dieser VdS-zertifizierte Rauchwarnmelder warnt Sie zuverlässig vor Rauchentwicklung und hat dabei eine Batterielaufzeit von bis zu zehn Jahren.

Alle Varianten für RWM150
Beschreibung

Der optische Rauchmelder RWM150 eignet sich für den Einsatz in Schlaf- und Wohnzimmern, Kinderzimmern und Fluren.

Er warnt zuverlässig vor Rauchentwicklung und rettet so Leben. Besonders langlebig ist er dank der 10-Jahres-Batterie. Der Melder ist VdS-zertifiziert und trägt das Q-Label des KRIWAN Testzentrums. Und er ist einer von fünf besten Rauchmeldern: In der Ausgabe 1/21 zeichnete die Stiftung Warentest diesen Rauchmelder mit der Note "Gut" aus.

Anwendungsbeispiel - RWM150
Auszeichnungen & Partner
Testsieger Stiftung Warentest Note 1,9
Testsieger Stiftung Warentest Note 1,9

Auszeichnungen & Partner

Technologien

  • Erfassungsbereich: bis 40 m² innerhalb eines Raumes
  • Lautstärke des Alarms: 85 dB
  • Festverbaute 3 Volt Lithiumbatterie, bis zu 10 Jahre Lebensdauer
  • Warnung bei schwacher Batterie
  • Regelmäßiger Selbsttest mit automatischer Fehlermeldung
  • Stummschaltungsoption für 9 Minuten
  • Maße: 36 mm hoch, Ø 100 mm
  • Nachkalibrierung bei Verschmutzung
  • VdS Geprüft nach DIN EN 14604 und Richtlinie VdS 3131

Einsatz und Anwendung

  • Für den Einsatz in Schlafräumen, Kinderzimmern, Fluren etc.
  • Ebenso geeignet für den Einsatz in bewohnten Freizeitfahrzeugen (z.B. Wohnmobile)
  • Tipp: Prüfen Sie alle vier Wochen die Funktionsfähigkeit!

Varianten

  • Farbe: reinweiß

FAQ

Vermutlich ist die Batterie leer oder defekt. Verfügt Ihr Rauchmelder über eine austauschbare Batterie, empfehlen wir, eine neue einzusetzen. Ist in Ihrem Rauchmelder die Batterie fest verbaut, stellen Sie den Melder aus (an jedem Rauchmelder sollte es eine solche Taste oder Funktion geben.) Je nachdem, ob Ihr Rauchmelder noch über eine Garantieleistung im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung verfügt, reklamieren Sie den Rauchmelder bei Ihrem Händler. Sie wohnen zur Miete? Dann wenden Sie sich an Ihren Vermieter, damit ein nicht funktionstüchtiger Rauchmelder ausgewechselt werden kann. 

Jeder Rauchmelder verfügt über einen photoelektrischen Sensor. Dieser reagiert, sobald Objekte in die Rauchkammer eingedrungen sind. Bei solchen Objekten handelt es sich oft um Staubpartikel, die sich im Rauchmelder ansammeln, aber auch Insekten und Spinnen. Sie können den Rauchmelder ganz einfach davon befreien: Nehmen Sie ihn von der Decke und saugen ihn mit dem Staubsauger auf höchster Stufe aus. 

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice. Unsere Kolleginnen und Kollegen helfen Ihnen gerne weiter: kundenservice@abus.de 

Kaufen Sie einen unserer Rauchmelder, liegt eine Bedienungsanleitung anbei. Diese finden Sie auch hier auf unserer abus.com als Download auf den jeweiligen Produktseiten. Sie können sich dazu übers Menü zum Produkt navigieren oder die Suche nutzen.

Nein, eine Wandmontage ist bei keinem unserer Rauchmelder möglich. Um Rauchmelder an der Wand zu montieren, benötigt man einen speziellen Eignungsnachweis. Denn in der Regel ist es am sinnvollsten, einen Rauchmelder in der Mitte der Decke zu installieren, weil Brandrauch dorthin am schnellsten aufsteigt. Manche örtliche Gegebenheiten lassen eine Deckenmontage jedoch nicht zu. Beispielsweise, wenn es sich um einen kleinen Flur mit höchstens sechs Quadratmetern handelt, die Decke aus Textil besteht und daher für eine Montage nicht fest genug ist oder die Küche gleichzeitig der Fluchtweg ist. In solchen Fällen können Rauchmelder an der Wand befestigt werden. 

Sie können diese zwei Alarmtöne ganz einfach voneinander unterscheiden, wie am Beispiel des RWM165 deutlich wird. Wird die Batterie schwächer, hören Sie beim RWM165 beispielsweise alle 40 Sekunden einen Alarmton, synchron dazu blinkt auch alle 40 Sekunden das LED-Licht. Bei einem Brandfall geht beim RWM165 der Alarm drei Mal hintereinander fünf Sekunden an und wieder aus, dann eineinhalb Sekunden an und aus. Dazu blinkt die rote LED-Leuchte zwei Mal pro Sekunde. 

Um einen Rauchmelder stumm zu schalten, müssen Sie die Prüftaste drücken. Der Rauchmelder ist anschließend für eine gewisse Zeit stummgeschaltet. 

Die Empfehlung laut Norm sieht vor, dass Rauchmelder nach rund zehn Jahren durch neue ersetzt werden sollten. Bitte beachten Sie hierbei unsere Herstellerangaben in der Bedienungsanleitung und die gültigen DIN-Normen. 

Hierbei handelt es sich um ein Kontrollblinken. Es dient als Bestätigung, dass Ihr Rauchmelder ordnungsgemäß funktioniert. Beim RWM165 beispielsweise blinkt das LED-Licht rund alle sechs Minuten. 

Ja, das ist bei allen Rauchmeldern möglich. Welches Magnet-Befestigungsset sich für welchen Rauchmelder eignet, finden Sie immer in der Produktempfehlung am jeweiligen Produkt. Bei unseren Rauchmeldern RWM250 und RWM450 sind Magnetklebepads im Lieferumfang enthalten. Zu den Rauchmeldern GRWM30500/GRWM30500Q können Sie das selbstklebende Magnet-Befestigungsset HSZU10000 optional erwerben, beim Mini-Rauchmelder GRWM30600 das selbstklebende Magnet-Befestigungsset HSZU10100. Für alle anderen Rauchmelder gibt es das selbstklebende Magnet-Befestigungsset HSZU10001, das Sie ebenfalls separat bei unseren Händlern kaufen können. 

Alle unsere Rauchmelder können angeschraubt werden. Schraube und Dübel sind zudem bei allen im Lieferumfang enthalten. 

Im Normalfall beträgt die Betriebstemperatur unserer Rauchmelder zwischen 0 Grad Celsius und 45 Grad Celsius. Für exakte Angaben Ihres Rauchmelders beachten Sie bitte die beiliegende Bedienungsanleitung. 

Ja, Rauchmelder ohne eine solche Kennzeichnung dürfen problemlos verwendet werden. Die Voraussetzung ist, dass sie auf Basis der DIN EN 14604 hergestellt sind und entsprechend eine CE-Kennzeichnung besitzen. Bei unseren Rauchmeldern können Sie sicher sein, dass alle nach dieser Norm produziert werden. 

Der Gesetzgeber schreibt vor, Rauchmelder in Privaträumen in Schlafräumen und auf Fluchtwegen zu montieren. Je nach Bundesland gibt es weitere Regelungen, die Sie in den einzelnen Landesbauverordnungen nachschauen können. 

Unsere Rauch-Hitze-Warnmelder lösen ab ca. 60 Grad Celsius einen Alarm aus. 

Ja, es gibt Rauchmelder, die Sie in Küchen oder Küchenbereichen montieren können. Unsere Rauch-Hitze-Warnmelder RWM250 und RWM450 gehören zum Beispiel dazu. Sie sind entsprechend konstruiert und können Wasserdampf bis zu einem gewissen Umfang auf dem Weg in das Innere der Rauchkammer kondensieren. So können diese Rauchmelder zwischen der Hitze bei einem Feuer und normaler Hitze, die beim Kochen entsteht, unterscheiden. 

Welchen Rauchmelder Sie in eine unserer Alarmanlagen integrieren können, hängt davon ab, welche Alarmanlage Sie im Einsatz haben bzw. welche Sie planen anzuschaffen. Sie können zum Beispiel unseren Funk-Rauchmelder FURM35000A mit unserer DIY-Einsteiger-Alarmanlage Smartvest koppeln. Für unsere Secvest-Funkalarmanlage gibt es den Funk-Rauchmelder FURM5000. Die Draht-Rauchmelder RM1000 bzw. RM1100 lassen sich in unsere Terxon-Alarmanlage integrieren. 

Unsere Rauchmelder RWM150, RWM165, GRWM30500, GRWM30500Q sowie unser Mini-Rauchmelder GRWM30600 verfügen über eine 10-Jahres-Batterie. Bei unseren Rauchmeldern RWM250 und RWM450 beträgt sie sogar 12 Jahre. 

Spezifikationen
Färbung: reinweiß
festverbaute Batterie: Ja
Gewicht: 200 g
Batterie: mit fest verbauter 3V Lithium-Batterie
Funk vernetzt: Nein
Loading ...